Letzte Aktualisierung

Sonntag
17.03.2019

Aktuelle News auf
Facebook

Berichte und Bilder zur Meisterschaftssaison und zum Wettkampfjahr 2019

M e d a i l l e n s p i e g e l

Landesmeister-

 4.

 5.

 6.

schaft / SAH

4x Freistil
4x Griechisch

3x Freistil
1x Griechisch

1x Griechisch

Mitteldeutsche

Meisterschaft

2x Freistil

 4.

 5.

 6.

1x Freistil

1x Freistil

Deutsche

Meisterschaft

 4.

 5.

 6.

M e d a i l l e n g e w i n n e r

17.03.2019 - Mitteldeutsche Meisterschaft der Weiblichen Jugend und Weiblichen Schüler in Frankfurt/Oder

Silber für Patrizia Bahn

>>> Bildergallerie <<<

Am 17.03.2019 fand in Frankfurt / Oder die Mitteldeutsche Meisterschaft im weiblichen Ringkampf
statt. Für den SV Braunsbedra startete dort Patrizia Bahn bei den weiblichen Schülern in der Ge-
wichtsklasse bis 50 kg. Insgesamt waren 149 Teilnehmerinnen aus 34 Vereinen und 7 Bundeslän-
dern vertreten.
Patrizia ging gut vorbereitet in diesen Wettkampf hinein und die Vorzeichen standen gut an diesem
Tag, denn es war nur eine weitere Kämpferin in dieser Gewichtsklasse angetreten.
Sehr konzentriert begann sie den Kampf und ging auch schnell nach Punkten in Führung. Kurz vor
Ende der ersten Runde führte Patrizia mit 6:2 Punkten. Durch eine gute Aktion brachte sie ihre Geg-
nerin aus dem Stand in die Bodenlage und drehte Sie dort auf den Rücken, in die gefährliche Lage.
Da ertönte der Pausenpfiff des Kampfrichters.
Nach der Pause versuchte Patrizia ihren Stil weiter zu kämpfen. Sie startete einen Beinangriff. Doch
dieser misslang und sie kam in die Unterlage. Ihre Gegnerin setzte einen Nackenhebel an, aus dem
Patrizia sich nicht mehr befreien konnte. So verlor sie den Kampf doch noch sehr unglücklich auf
Schultern. Schade, aber so ist der Sport. Wer kämpft kann verlieren, doch wer nicht kämpft hat schon
verloren.
Die Silbermedaille hat sich Patrizia mehr als verdient und es werden Wettkämpfe folgen, bei denen
Sie beweisen kann, dass es noch besser geht.

09.03.2019 - Mitteldeutsche Meisterschaft der Jugend A in Berlin

Das dritte Ticket für die Deutsche Meisterschaft ist sicher / Emil Thiele gewinnt Goldmedaille

Am Samstag, den 09.03.2019 fand in Berlin die offene Mitteldeutsche Meisterschaft der A- Jugend im
Freien Stil statt. Dort kämpften Sportler aus sieben Bundesländern und einundzwanzig Vereinen. Aus
dem Saalekreis war der SV Braunsbedra vertreten. Dieser reiste mit zwei Sportlern in die Hauptstadt.
Mit einer sehr Souveränen Leistung imponierte Emil Thiele an diesem Tag. Der junge Ringer aus
dem Geiseltal gewann mit zwei Technischen Überlegenheitssiegen die Goldmedaille in der Ge-
wichtsklasse bis 110 kg.
Sehr konzentriert setzte er sein Kampfkonzept in die Praxis um und zeigte dabei Techniken wie Bein-
angriffe, Rollen und Beinschrauben. Sogar einen 4-Punkte Wurf konnte Emil anbringen. Diese
Leistung kommt nicht von ungefähr und zeigt, dass sich das Training in Braunsbedra, Jena und Eis-
leben auszahlt.
In den nächsten 4 Wochen gilt es nun noch etwas feinschliff zu bekommen um das gesteckte Ziel
bei der Deutschen Meisterschaft zu erreichen. Eine Medaille. Diese Meisterschaft findet vom 05. bis
07. April in Ladenburg statt.
Zweimal unterlegen war bei diesem Turnier Egor Alifer in der Gewichtsklasse bis 71 kg. Egor ging
gut vorbereitet in seine Kämpfe war seinen Gegnern allerdings sowohl in technischer als auch in
taktischer Hinsicht unterlegen. Er schied dadurch vorzeitig aus dem Wettkampf aus.
Am Mattenrand betreut wurde die kleine Mannschaft von Trainer Sven Thiele.

>>> zum Vergrößern anklicken <<<

23.02.2019 - Pokal des Bürgermeisters der Stadt Apolda

„Kleines Team, ganz groß“

>>> Bildergallerie <<<

Am 23. Februar trat eine kleine Delegation des SV Braunsbedra den Weg nach Apolda, zum dortigen
Pokalturnier an. Dieses Turnier fand für die Weiblichen Schüler und die Jugend D und E statt. Das
besondere war, das vor dem eigentlichen Wettkampf für alle ein Vielseitigkeitswettkampf durchge-
führt wurde. Gefordert waren hier Klimmzüge, Rumpfheben, Liegestütze und Bankspringen. Der SV
Braunsbedra beteiligte sich mit 4 Sportlerinnen und Sportlern an diesem Wettkampf. Insgesamt wa-
ren 92 Teilnehmer aus 12 Vereinen anwesend.
Bei der Wertung des Vielseitigkeitswettkampfes wurden immer zwei bis drei Gewichtsklassen zu-
sammengelegt und so die besten ermittelt. Dabei belegte Patrizia Bahn ganz klar den 1. Platz. Paul
Sievert hatte es hier mit starker Konkurrenz zu tun, er belegte den 4. Platz.
Es folgte ein Wettkampf im Freien Ringkampf in den üblichen Alters- und Gewichtsklassen. Den An-
fang machte Paul Sievert in der Jugend D bis 29 kg. Seinen ersten Kampf führte er sehr kontrolliert
und Paul schulterte seinen Gegner noch in der ersten Runde. Im zweiten Kampf traf er auf den Favo-

riten des Turniers und schnell lag Paul nach Punkten zurück. Drei Mal geriet er durch einen Nackenhebel in die gefährliche Lage und drei Mal konnte er sich auch wie-
der befreien und die Schulterniederlage verhindern. Doch das kostete viel Kraft. Den Punkterückstand aufzuholen war nicht mehr möglich. Damit ging der Kampf nach
Punkten verloren und Paul stand im Finale um Platz drei und vier. Diese Chance auf eine Medaille ließ sich der Müchelner allerdings nicht mehr nehmen. Sehr Sou-
verän schulterte er seinen Gegner und sicherte sich damit die Bronzemedaille.
Ebenfalls in der Jugend D bis 29 kg startete Connor Pohl. Für den Roßbacher war es das Wettkampfdebüt und Connor schlug sich gar nicht so schlecht. Auch wenn
die beiden ersten Kämpfe verloren gingen sieht man doch, dass er versucht das beim Training gelernte umzusetzen. Genau das gelang ihm dann im letzten Kampf.
Bei einem Punktestand von 4:4 konnte Connor seinen Gegner in der zweiten Runde doch noch Schultern und sich damit den 5. Platz sichern.
Patrizia Bahn startete bei den weiblichen Schülern bis 51 kg. Sie hatte zwei kämpfe zu bestreiten. Den ersten konnte sie in der zweiten Runde mit Technischer Überle-
genheit gewinnen und den zweiten ganz klar mit einem Schultersieg. Damit hatte sie sich die Goldmedaille redlich verdient und einen weiteren Schritt in Richtung
Mitteldeutsche Meisterschaft getan.
Der jüngste des SVB war an diesem Tag Tristan Neidel. Er ging in der Jugend E bis 28 kg auf die Matte. Tristan trainiert nun seit über einem Jahr regelmäßig und
konnte sich bei seinen letzten „größeren“ Wettkämpfen nicht so richtig durchsetzen. Nicht so an diesem Tag. Tristan setzte nun endlich auch mal im Training geübtes
in den Wettkampf um und der Erfolg blieb nicht aus. Seinen ersten Kampf konnte er recht deutlich mit einem Schultersieg beenden. Beim zweiten Kampf ging es we-
sentlich knapper zu. Tristan war der Schulterniederlage nahe, konnte sich aber durch die Brücke wieder ausdrehen und kam so zurück in den Kampf. In der zweiten
Runde gelang es ihm dann mit viel Kampfgeist seinen Gegner zu Schultern. Freudestrahlend nahm Tristan bei der Siegerehrung seine Goldmedaille in Empfang.
Betreut wurden die Wettkämpfer an diesem Tag von den Trainern Mario Bahn und Uwe Nagel. Kräftig angefeuert wurden sie von Frau Neidel, Herrn Sievert und Lukas
Staschik. Ausnahmslos alle fuhren an diesem Tag sehr zufrieden nach Hause.

26.01.2019 - Mitteldeutsche Meisterschaft der Junioren und Jugend B in Stendal

Zwei Tickets für die Deutsche Meisterschaft sind gelöst / Gold und Bronze für die Starter des SV Braunsbedra

Am 26.Januar fand in Stendal die Mitteldeutsche Meisterschaft
für die Jugend B und die Junioren in beiden Stilarten statt. Für
den SV Braunsbedra starteten 2 Sportler in der Jugend B im
Freien Ringkampf.
Alexander Bahn (68 kg) hatte insgesamt vier Kämpfe zu bestrei-
ten. Gegen zwei seiner Gegner musste er allerdings eine Nie-
derlage einstecken. Die beiden, ein Jahr älteren Sportler waren
physisch und technisch klar überlegen und machten Gold und
Silber später unter sich aus. In den beiden anderen Kämpfen
konnte Alex seine Techniken anbringen und sein durchaus ge-
stiegenes Leistungsvermögen ausspielen. Er gewann die bei-
den Kämpfe jeweils mit einem Schultersieg und sicherte sich
damit die Bronzemedaille.
Anders verlief der Wettkampftag bei Cody Klaus. Er trat in der

>>> zum Vergrößern anklicken <<<

Gewichtsklasse bis 75 kg an, doch leider als einziger. Das war eher ungewöhnlich bei einer Mitteldeutschen Meisterschaft, wo doch immerhin Wettkämpfer aus 6 Bun-
desländern angetreten waren, um die besten zu ermitteln. Cody absolvierte deshalb einen Freundschaftskampf gegen einen Sportler aus dem Griechisch-Römisch
Bereich, den er klar gewinnen konnte. So nahm er am Ende seine Goldmedaille in Empfang, wenn auch mit unzufriedener Miene und einem etwas faden Beige-
schmack.
Doch die Trainer wissen was in Cody steckt und können seine Leistungsfähigkeit sehr wohl einschätzen. So werden nun beide Sportler für die Deutsche Meisterschaft
nominiert werden. Diese wird vom 26. bis 28. April in Kirchlinde (NRW) stattfinden. Es ist also noch etwas Zeit, um noch bestehende Defizite auszumerzen und Selbst-
vertrauen zu tanken.
Betreut wurden die beiden Geiseltaler an diesem langen Wettkampftag von Trainer Mario Bahn.

19.01.2019 - Landesmeisterschaft im Freien Ringkampf und Griechisch-Römischen Stil in Halle

Die Goldhamster aus dem Geiseltal

>>> Bildergallerie <<<

Am 19.02.2019 fanden die Landesmeisterschaften im Freien Ringkampf und im Griechisch-Römi-
schen Stil in Halle statt. Am Vormittag kämpften die Altersklassen Männer und Junioren, Weibliche
Jugend und Aktive, Jugend A, B und C im Freien Ringkampf um die Titel. Am Nachmittag traten noch-
mals die Altersklassen Männer und Junioren und die Jugend A, B und C an, um die Besten im Grie-
chisch-Römischen Stil zu ermitteln. Insgesamt gingen an diesem Tag ca. 160 Sportlerinnen und
Sportler aus 18 Vereinen, an den Start. Der SV Braunsbedra beteiligte sich mit 7 Sportlern im Freien
Ringkampf und 6 Sportlern im Griechisch-Römischen Stil an diesen Meisterschaften.
In der A-Jugend stellten sich Egor Alifer (71 kg) und Emil Thiele (110 kg) ihren Konkurrenten. Wäh-
rend Emil sich in seiner Gewichtsklasse sehr Souverän, mit unwiderstehlichen Beinangriffen durch-
setzte und die Goldmedaille erkämpfte musste sich Egor einem seiner Gegner geschlagen geben
und errang sowohl im Freien-, als auch im Griechisch-Römischen Stil die Silbermedaille.
In der B-Jugend kämpften Cody Klaus (75 kg), Alexander Bahn (68 kg), Daniel Alifer (62 kg) und Nils
Bolze (52 kg). Cody, Alexander und Daniel zeigten ihren Gegnern an diesem Tag wer die Chefs auf
der Matte sind. Alle drei zeigten gute Kampfleistungen in beiden Stilarten und wurden am Ende mit
zweimal Gold belohnt. Die Überraschung war hier wohl Daniel Alifer der über sich hinaus wuchs und
seine Trainer mit dieser Leistung verblüffte. Diese Goldmedaillen hatte keiner vorher auf der Rech-
nung.

Nils Bolze gelang dieses Kunststück nicht ganz, er konnte sich im Freien Ringkampf die Silbermedaille ergattern und im Griechisch-Römischen Stil reichte es zur
Bronzemedaille.
Einziger Starter in der C-Jugend war Nick Klein. Ihm erging es ähnlich wie Nils, einer ist immer da der besser ist. So war es zumindest im Freien Ringkampf. Hier be-
legte Nick den zweiten Platz. Im Griechisch-Römischen Stil sah die Sache etwas anders aus, hier konnte Nick die Goldmedaille einheimsen.
Als Kampfrichter des SVB war einmal mehr Lukas Staschik eingesetzt und an der Computertechnik stand Antje Schöne Ihren Mann.
Betreut wurden die Sportler von den Trainern Mario Bahn, Christian Künzel und Uwe Nagel. Sie zeigten sich, angesichts der Ergebnisse sehr zufrieden mit den Kampf-
leistungen ihrer Schützlinge.

12.01.2019 - Thüringenmeisterschaft der Männer und Jugend A, B, C, D im Griechisch-Römischen Stil in Altenburg

Toller Saisonauftakt der Recken des SV Braunsbedra

Eine Woche vor der Landesmeisterschaft in Sachsen-Anhalt nutzten einige Sportler des SV Brauns-
bedra die Thüringenmeisterschaft um ihr Können auf die Probe zu stellen. Diese fand am 12. Januar
2019 in Altenburg, im Griechisch- Römischen Stil statt. Insgesamt waren 143 Sportler aus 19 Verei-
nen am Start. Vom SV Braunsbedra nahmen 6 Kämpfer teil.
Trotz der, für die Braunsbedraer nicht typischen Griechisch-Römischen Stilart, fielen die Ergebnisse
Überraschend gut aus.
So konnte Emil Thiele in der Jugend A bis 110 kg nach zwei klaren Punktsiegen und einem Schulter-
sieg die Goldmedaille einheimsen.
Nicht ganz so viel zu tun hatte Egor Alifer. Er startete in der Jugend A bis 71 kg. Da dort kein weiterer
Starter angetreten ist absolvierte Egor einen Freundschaftskampf gegen einen Sportler aus der 80kg
Klasse. Diesen Kampf gewann er souverän mit einem Schultersieg und konnte damit ebenfalls mit
einer Goldmedaille nach Hause fahren.
Bei Wettkämpfen im Thüringer Land gibt es eine Besonderheit. In den Gewichtsklassen mit nur zwei
Startern gibt es einen Hin- und einen Rückkampf. So erging es an diesem Tag Alexander Bahn in
der Jugend B bis 68 kg und Paul Sievert in der Jugend D bis 27 kg. Doch das tat der Sache keinen
Abbruch. Auch wenn es bei Alexander nochmal eng wurde, denn er musste einem Punktevorsprung
des Gegners hinterherlaufen, reichte es am Ende doch für einen knappen 9:7 Punktsieg. Beide
konnten also sowohl ihren Hin- als auch ihren Rückkampf gewinnen und wurden mit der Goldme-
daille belohnt.

>>> Bildergallerie <<<

Daniel Alifer, Jugend B bis 62 kg und Nick Klein Jugend C bis 29 kg hatten jeweils zwei Kämpfe zu bestreiten und belegten am Ende den dritten Platz.
Nach diesen guten Ergebnissen in Thüringen fiebern nun alle der Landesmeisterschaft in Sachsen-Anhalt am 19.01.2019 in Halle entgegen und hoffen natürlich auf
ähnlich gute Ergebnisse.

 
Startseite   Schul-AG   Aktuelles   Wettkämpfe   Geiseltal-Cup   Mannschaft   Show-Programm   Regelwerk   Trainingszeiten   Chronik   Kontakt   Datenschutz   Impressum 

Copyright © 2010-2019 SV Braunsbedra e.V. / Abteilung Ringen

Zusatz-reo
Logozusatz-senkr